Togo

Was wir für andere tun – weltweit

Togo

Togo – die Geschichte

Anani und Edem kamen 1994 als politische Flüchtlinge nach Landsberg. Togo wurde seit 1967 von einer Dynastie von Diktatoren regiert. Beide wurden als Asyl Suchende in Deutschland anerkannt, durften bleiben und haben inzwischen deutsche Staatsbürgerschaft. Bald gründeten sie eine Gemeinde für Flüchtlinge, die sich zuerst in den Räumen der Firma Veit in Landsberg trafen, später nach München umzogen. Später trat Anani der Vineyard bei und wurde zum Ältesten gewählt, ein Amt, das er seither innehat.

Grundschule Aflao Apodokoe

 Im Jahr 2006 unternahm Anani eine Sondierungsreise nach Togo und lernte dabei die Grundschule von  Aflao Apedokoe kennen. Sie bestand damals aus 2 Gebäuden für 400 Schüler, viele wurden im Freien unterrichtet. Die Gründerin war verstorben, ein großes Gelände aber vorhanden. Seither konnte diese Schule mit Unterstützung der Vineyard und auch der Firma Hilti mit zahlreichen Sachspenden  und Baumaßnahmen unterstützt werden.

 

 

Schule Aflao Apodokoe

Mittlerweile werden dort über 800 Schüler von 22 Lehrern unterrichtet und es wurden zahlreiche neue Klassenräume sowie ein Lehrergebäude und Büro gebaut. Die Schule ist bei Schülern und Eltern beliebt, es gibt 10 Klassen, die dicht besetzt sind – meist drei Kinder pro Bank! Im Februar 2021 konnte Anani 20 Tische von Firma Hilti schicken, die er dann zusammen mit älteren Schülern aufbaute für die Lehrer.  Reparaturen an einem Gebäude und die Installation besserer Türen stehen an, um vor Einbrüchen zu schützen. Das Gelände ist jetzt auch eingezäunt.

Gemeindegründung

In dieser Zeit lernte Anani auch Pastor Mose in Segbé kennen. Seine Gemeinde ist seither eine Partnergemeinde der Vineyard geworden sowie eine weitere Gemeinde in Sanguera. Ausgehend von diesen beiden Gemeinden und mit Unterstützung von Pastor Mose wurden seither drei weitere Vineyards gegründet, zwei davon in Togo und eine weitere in Abuja Nigeria, die überwiegend von Togolesen besucht wird. Jährlich werden auch in diesen Gemeinden Schulmaterialien an besonders bedürftige Kinder verteilt. Die Besucher sind jung und es gibt sehr viele Kinder und Jugendliche. Beim Gottesdienst wird freudig gesungen und getanzt.

Nothilfe

Aufgrund der Covid Situation haben viele Menschen in Togo ihre Arbeit nicht ausüben können (Lockdown) und gerieten in Not. Mit Hilfe von Spenden der Vineyard konnten in allen fünf Gemeinden Nahrungsmittelpakete verteilt werden.
Desweiteren werden auch für die bedürftinge Kinder der Gemeinden und der Schule regelmäßig zum Schuljahresbeginn Schulmaterialien verteilt. Dies Spenden sind aus dem Erlös des Büchertischs.

 

Apodokoe La Vigne

Gründung in einem Stadteil Lomés, nicht weit von der Schule.

Gapé la Vigne

Gründung nördlich von Lomé in einem kleineren Ort.  In dieser Gemeinde finden jährlich Konferenzen statt, zu der alle anderen Vineyards kommen. Dies segnet auch das Dorf.

Abudja – La vigne

Gründung im Norden Nigerias durch Togolesen, die dort leben und arbeiten. Sprache Französisch und auch englisch- Die Leiterin hat zuletzt ein Gemeindegründungsseminar absolviert. Das Gebäude wächst nach und nach genau wie die Gemeinde.